Von Barock bis Pop – Orgelkonzert – 15.02.20

Von Barock bis Pop – Orgelkonzert
als musikalische Reise von Norddeutschland nach Frankreich

Am 15. Februar 2020 wird um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche Schöneberg wird die überarbeitete Orgel mit einem vielfältigen Programm mit all Ihren Möglichkeiten vorgeführt. Dabei wird auch gleichzeitig eine Reise von Lübeck im Norden, mit dem ersten Stück von Dietrich Buxtehude (Präludium c-Dur), über Mitteldeutschland nach Leipzig zu J. S. Bach mit der bekannten Toccata und Fuge in d-Moll, über Bonn, mit einem grazilen Allegretto von Beethoven erreichen wir schließlich Paris. Dort angekommen wird die festlich, meditativ, tänzerische und am Schluss schließlich virtuose „Suite gothique“ von Léon Boëllmann erklingen. Dann geht es zurück nach Süddeutschland zu Michael Schütz, mit Stücken aus dem Jazz und Pop. Somit unternehmen wir nicht nur eine geographische Reise, sondern auch eine Zeitreise, von ca. 1700 bis zu zeitgenössischen Kompositionen aus dem Bereich der Pop- und Jazzmusik. Lassen Sie sich überraschen und hören Sie die Orgel mit vielleicht auch unbekannten Klängen und Musikstilen. Wir hoffen Sie neugierig gemacht zu haben. An der Orgel gastiert Michael Müller-Ebbinghaus, zugleich auch der Orgelsachverständige, der die Überarbeitung der Orgel betreut hat.